Der Monat Mai ist nicht mehr fern

Mai II

Mit Maiglöckchen läutet das junge Jahr seinen Duft 

Der Flieder erwacht aus Liebe zur Sonne Bäume erfinden wieder Laub und führen Gespräche 

Wolken umarmen die Erde mit silbernen Wasser da wächst alles besser 

Schön ists im Heu zu träumendem Glück der Vögel zu lauschen 

Es ist Zeit sich zu freuen an atmenden Farben zu trauen dem blühenden Wunder 

Ja es ist Zeit sich zu öffnen allen ein Freund zu sein das Leben zu rühmen 

(Rose Ausländer) 

 

Himmlisches Glück

Ein Gebet

von 

Hildegard von Bingen

  

Wenn ich mit offenen Augen betrachte,

was du, mein Gott, geschaffen  hast,

besitze ich hier schon den Himmel.
Ruhig, sammle ich im Schoss

Rosen und Lilien und alles Grün,

während ich deine Werke preis.

Dir schreibe ich meine Werke zu.

Freude entspringt der Traurigkeit,

und die Freude macht mich glücklich.

LVM Pitra V, 17 (XI)

Weises Zitat

tulpe.jpg

Kalenderspruch zum 22. April 2007

kalenderspruch-zum-22-april-2007.jpg

Fernöstliche Weisheiten (5)

rose-fur-blog2.jpg

Ist eine Sache geschehen, dann rede nicht darüber;

es ist schwer, verschüttetes Wasser wieder zu sammeln.

Chinesisch

Der synthetische Mensch

Professor Bumke hat neulich Menschen erfunden, die kosten zwar, laut Katalog, ziemlich viel Geld, doch ihre Herstellung dauert nur sieben Stunden, und ausserdem kommen sie fix und fertig zur Welt!

Man darf dergleichen Vorteile nicht unterschätzen. Professor Bumke hat mir das alles erklärt. Und ich merkte schon nach den ersten Worten und Sätzen: Die Bumkschen Menschen sind das, was sie kosten, auch wert.

Sie werden mit Bärten oder mit Busen geboren, mit allen Zubehörteilen, je nach Geschlecht. Durch Kindheit und Jugend würde nur Zeit verloren, meinte Professor Bumke. Und da hat er ja recht.

Er sagte, wer einen Sohn, der Rechtsanwalt sei, etwa benötigt, brauche ihn nur zu bestellen. Man liefre ihn, frei ab Fabrik, in des Vaters Kanzlei, promoviert und vertraut mit den schwersten juristischen Fällen.

Man braucht nun nicht mehr zwanzig Jahre zu warten, dass das Produkt einer unausgeschlafenen Nacht auf dem Umweg über Wiege und Kindergarten das Abitur und die übrigen Prüfungen macht.

Es sei ja auch denkbar, das Kind werde dumm oder krank uns sei für die Welt und die Eltern nicht recht zu verwenden. Oder sei musikalisch! Das gäbe Zank, falls seine Eltern nichts von Musik verständen.

Nicht wahr, wer könnte denn wirklich wissen, was später aus einem anfangs ganz reizenden Kinde wird? Bumke sagte, er liefre auch Töchter und Väter, und sein Verfahren habe sich selten geirrt.

Nächstens vergrössere er seine Menschenfabrik. Schon heute liefre er zweihundertneunzehn Sorten. Misslungene Aufträge nähm er natürlich zurück. Die müssten dann nochmals durch die verschiedenen Retorten.

Ich sagte: Da sei noch ein Bruch in den Fertigartikeln, in jenen Menschen aus Bumkes Geburtsinstitute. Sie seien konstant und würden sich niemals entwickeln. Da gab er mir zur Antwort: „Das ist ja gerade das Gute!“

Ob ich tatsächlich vom Sichentwickeln was halte? Professor Bumke sprach’s in gestrengem Ton. Auf seiner Stirn entstand eine tiefe Falte. – Und dann bestellte ich mir einen vierzigjährigen Sohn.

von Erich Kästner (1932) 

Du bist mein Leben إنت عمري

Hier ist eines der schönsten Liebeslieder, welche die ägyptische bzw. arabische Musik zu bieten hat. Es zeigt die Schönheit und Vielfältigkeit der arabischen Poesie und seine umwerfend zärtliche und sensible Lyrik. Und es zeigt uns den geistigen Reichtum der arabischen Menschen, wie sich Verliebte poetisch und zärtlich dem Geliebten Menschen erklären. Glücklich sind diejenigen, welchen eine solche Erlärung zu Teil wird.  Die Worte dringen ins innerste der feinfühligen romantischen Seele und lassen Tränen der Berührung leise und bewegt über die Wangen rollen.

Das Lied wurde von Ahmed Shafik Kamel für die bedeutenste ägyptische Sängerin des 20. Jahrhunderts Um Kulthum geschrieben. Hier veröffentliche ich mit Bewilligung des Übersetzers und Nachdichters Mohamd Abdel Aziz die Übersetzung dieses Liedes. In arabisch heisst das Lied „Anta Omri“ إنت عمري „“Du bist mein Leben“.

Du bist mein Leben إنت عمري 

Deine Augen führten mich zurück

Zu den vergangenen Tagen

Sie lehrten mich die Vergangenheit

Und ihre Verletzungen zu bedauern

 

Was ich gesehen habe

bevor ich dich sah

Ist ein verlorenes Leben

Wie kann man mir dies anrechnen

Du bist mein Leben

Mit deinem Licht

Hat mein Leben seinen Morgen begonnen.

Oh du bist teurer als mein Leben

Warum hat deine Liebe mich nicht früher getroffen

 

Was ich gesehen habe

Bevor meine Augen dich sahen

Ist ein verlorenes Leben

Wie kann man mir dies anrechnen

Wieviel Zeit von meinem Leben

Ist vorbeigegangen

Vor der Zeit mit dir

Oh Liebling

Wievile Zeit von meinem Leben

Ist vorbeigegangen

Keine einzige Freude

Vor der Zeit mit dir

Sah mein Herz

Im Leben erfuhr mein Herz

Nur Verletzungen

Erst jetzt habe angefangen

Mein Leben zu lieben

Erst jetzt

Habe ich angefangen Angst zu haben

Dass das Leben zu schnell vorbei geht

Jede Freude

Die meine Phantasie

Vor der Zeit mir dir ersehnte

Bekamen mein Herz

Und meine Gedanken

Oh du bist das Leben meines Herzens

Und teurer als mein Dasein

Warum hat deine Liebe

Oh Liebling

Mich nicht früher getroffen

Die schönstetn Nächte

Die Sehnsucht und die Liebe

Wurden seit langem

Von meinem Herzen für dich aufbewahrt

Geniesse mit mir die Liebe Schritt für Schritt

Sehe mich an

Damit meine Augen mit den Gedanken

In deiner Welt versinken können

Gib mir deine Hände

Damit meine Hände mit ihrer Berührung

Sich erholen können

Oh Liebling komm

Wir haben schon genug Zeit verpasst

Oh Liebling

Ist dies wenig

Was wir verpasst haben

 

Was ich gesehen hab

Bevor meine Augen dich sahen

Ist ein verlorenes Leben

Wie kann man mir dies anrechnen

Du bist mein Leben

Mit deinem Licht

Hat mein Leben

Seinen Morgen begonnen

Oh teurer als meine Tage du

Oh süsser als meine Träume du

Hülle mich in deine Zärtlichkeit

Nimm mich weit weg vom Dasein

Weit weg

Du und ich

Ganz allein

Auf der Liebe erwachen unsere Tage

Auf der Sehnsucht schlafen unsere Nächte

Mit dir habe ich mich mit meinen Tagen versöhnt

Mit dir verzieh ich die vergangene Zeit

Mit dir habe ich meine Schmerzen vergessen

Und über meine Sorgen will ich nicht mehr wissen

Deine Augen führten mich zurück

Zu den vergangnen Tagen

Sie lehrten mich die Vergangenheit

Und ihre Verletzungen zu bedauern

 

Was ich gesehen habe

Bevor ich dich sah

Ist ein verlorenes Leben

Wie kann man mir dies anrechnen

Du bist mein Leben

Mit deinem Licht

Hat mein Leben

Seinen Morgen begonnen.