Was ich dir zum Advent schenken möchte

vertraumtes-engelchenorgel-stein-ar

Einen Orgelton wider den finsteren Morgen,
meinen Atem gegen den Eiswind des Tags,
Schneeflocken als Sternverheißung am Abendengel1
und ein Weglicht für den verloren geglaubten Engel,
der uns inmitten der Nacht die Wiedergeburt
der Liebe verkündet.

Christine Busta (1915- 1987)

Im Advent bei Kerzenschein

Im Advent bei Kerzenschein
die Kindheit fällt dir wieder ein.
Ein Adventskranz mit seinen Kerzen
lässt Frieden strömen in unsere Herzen.
Des Jahres Hektik langsam schwindet
und Ruhe endlich Einkehr findet.
Ein Tag, er kann kaum schöner sein,
als im Advent bei Kerzenschein.


Elise Hennek

Ursprung des Adventskranzes

adventskranz-mit-roter-kerzeSchon aus der Antike kennen wir den Kranz als Siegeszeichen. Für die Adventszeit wird ein Kranz aus Tannenzweigen, in England auch aus Stechpalmen und Efeu, gebunden, auf dem vier Kerzen angebracht werden.

Das Licht ist ein Symbol für Hoffnung und die Abwehr des Bösen, und es vertreibt die Dunkelheit.

Diese schöne Sitte ist ein sehr junger vorweihnachtlicher Brauch, der noch zu Beginn des letzten Jahrhunderts in vielen deutschen Familien unbekannt war.

Als „Erfinder“ des Adventskranz gilt der evangelische Theologe Johann Hinrich Wichern (1808-1881). Er stellte am 1. Advent des Jahres 1838 einen Holzkranz mit 19 kleinen roten und vier großen weißen Kerzen für die Adventssonntage auf. Jeden Tag wurde eine Kerze mehr angezündet.adventskranz-mit-blauen-kerzen

Allmählich hat sich die Sitte des Adventskranzes dann von Norddeutschland aus weiter verbreitet.

Ab 1925 fand der Adventskranz, allerdings mit nur noch vier Kerzen, seinen Weg in die katholische Kirche.

Um 1935 wurden dann die ersten häuslichen Adventskränze auch kirchlich geweiht, so wie es bis heute Brauch ist.

Die heutigen traditionellen Adventskränze bestehen aus gebundenen Tannenzweigen und vier roten Kerzen. Oft wird der Kranz mit Kugeln und Schleifen geschmückt. Sie sind mittlerweile weltweit verbreitet.

(Quelle: http://frankfurt-interaktiv.de/advent/advent.html)

Auf ein weiteres Lächeln – Pastorenwitz

Gabe der Unterscheidung

„Mit den Jahren“, sagt ein Pfarrer zu einem anderen, „erkenne ich immer deutlicher: Die Menschen können eben doch sehr gut zwischen Gutem und Bösem unterscheiden.“ – „Ja“, antwortet ihm der zweite Pfarrer, „Aber nur bei den anderen.“

Kritik des Herzens

von Wilhelm Busch

Wenn alles sitzen bliebe,

was wir in Hass und Liebe

so von eineinander schwatzen.

Wenn Lügen Haare wären,

wir wären rauh wie Bären

und hätten keine Glatzen.

Früher, da ich unerfahrener

und bescheidener war als heute,

hatten meine höchste Achtung

andre Leute.

Später traf ich auf der Weide

ausser mir noch mehrere Kälber,

und nun schätz ich, so zu sagen,

erst mich selber.

Frau Holle liebt im Flachland Schnee der Marke „Budget“

Ich bevorzuge jedoch lieber die Marke „Selection“!

Die Meteorologen haben sich mit ihren Schneeprognosen fürs Flachland sehr überschätzt. Sie kündigten grossen Schneemengen (30cm) an. Leider ist auf 420 m. ü. M. nicht viel davon zu sehen. Sie können jedoch nichts dafür, wenn ihnen Frau Holle & Co. einen Strich durch die Rechnung macht…

morgenstimmung-231108


Irgendwie steckt auch in meinem Alter noch etwas Kind in mir. So bin ich nun etwas enttäuscht, dass die Prognosen nicht wie erwartet eingetreten sind…

Die noble Marke „Selection“ von Migros ist offenbar nicht fürs Flachland gedacht. So müssen wir uns wieder einmal mit dem billig Produkt „Budget“ begnügen. Warum Frau Holle? Auch bei uns kann die Landschaft Märchenhaft aussehen, wenn sie Ihre Arbeit recht machen würden. Gerade in der heutigen Finanzkriese, wäre es sehr sinnvoll für Stimmung zu sorgen. Es würde die Kunden zum Gang ins Warenhaus verleiten, wo sie dann ihr Geld für schöne Dinge liegen lassen und somit die Wirtschaft ankurbeln. Denn Kleinvieh macht – wie hinläufig bekannt – auch Miest.

Ich erwarte nun ein optimiertes Teamwork, welches ihren Verpflichtungen nachkommt!  Es ist Winter! Die Saison hat begonnen! Der Wind das himmlische Kind soll sich auf die Socken machen. Er soll Frau Holle Wolken der Marke „Selection“ an den im Sonnenlicht stehenden blassblauen Samstagmorgenhimmel liefern. Schliesslich muss sie was ordentliches zum Schütteln haben, damit die Flocken lustig, weihnachtlich, stimmig zur Erde tanzen können. Das Team: Petrus, Wind, das Himmlische Kind und Frau Holle könnten den Meteorologen etwas Gutes tun. Ihr ramponiertes Image aufpolieren…

Ein glücklicher Moment

ein-glucklicher-moment

wenn man seiner grossen Liebe zum erstenmal begegnet.
Die Gefühle sind so frisch wie der Tau auf einer wunderschönen roten Baccara Rose.

Ein glücklicher Moment in dem man vom Geliebten zum ersten Mal Rosen bekommt.



Es ist die schönste Sprache der Liebe…


(Swisspoesia 28.04.2007)