Ein hoffendes Herz aus Stein wartet auf ein Wunder

Einsam liegt im Gras neben dem Sonnenblumenfeld ein Herz aus Stein. Es ist vernarbt und die heissen Küsse der Vergangenheit sind eingebrannt und erinnern an Zeiten, wo es noch aus Fleisch bestand und in einer liebenden Brust wohnte.


Doch eines Tages kam ein Sturm auf und es wurde der Brust entrissen Durch den Wirbel des Windes wurde es an den Rand eines Sonnenblumenfeldes geschleudert.


Das zu Stein gewordene Herz hofft nun, da unmittelbar neben einem Sonnenblumenfeld im saftigen und Fruchtbaren Boden liegend, auf Zeiten, wo sich gnädig eine Brust findet, die es wieder in den ursprünglichen Zustand versetzt und ihm eine neue liebende Heimat bietet.


Die positiven und fröhlichen Sonnenblumen hoffen, ihm mit ihrer Wärme und dem Kopf zur Sonne ins Licht gerichtet, Hoffnung und Kraft zu geben, damit ein neues Wunder der Liebe entstehen kann.

©Irin Landau, 25.07.2010

Sommer

Sommer

Am Abend schweigt die Klage
des Kuckucks im Wald.
Tiefer neigt sich das Korn,
der rote Mohn.

Schwarzes Gewitter droht
über dem Hügel.
Das alte Lied der Grille
erstirbt im Feld.

Nimmer regt sich das Laub
der Kastanie.
Auf der Wendeltreppe
rauscht dein Kleid.

Stille leuchtet die Kerze
im dunklen Zimmer;
eine silberne Hand
löschte sie aus;

windstille, sternlose Nacht.

Georg Trakl
http://www.handmann.phantasus.de/g_sommer.html

Eine kühle Sitzgelegenheit für heisse Tage


Der langer ersehnte und verdiente Sommer ist endlich da!

Es ist heiss und der Körper erhitzt. Aus diesem Grund habe ich diese verschneite Holzbank hier hingestellt, damit sich der Besucher meines Blogs ein wenig erfrischen und abkühlen kann 🙂

Monatskalender 2010 – Juli


7.Monat : HEUERT – Zeit der Heuernte, die Wiesen werden gemäht.

HEUER bedeutet auf Süddeutsch und Österreichisch = in diesem Jahre. Das Zeitadverb im Mittelhochdeutschen HIURE, im Althochdeutschen HIURU, ist aus dem Althochdeutschn HIU JARE = in diesem Jahre – hervorgegangen. Das Wort HEU kommt aus dem Mittehochdeutschen HOUR, dem Althochdeutschen HOUWI, den Gotischen HAWI, dem Englischen HAY, dem Schwedischen HÖ – und ist aus dem Wort HAUEN abgeleitet. Heu ist dann „das Gehauende“

Quelle: www.unglaublichkeiten.com

Im Weiteren:

(Heuert, Heumond)

Ursprünglich Quintilis, der „fünfte Monat“. Geburtsmonat Caesars (Gaius Julius Caesar). Nach ihm wurde dieser Monat seit 44 v. Chr. Julius genannt.

Quelle wikipedia