Monatskalender 2012 – April

Bild

Ostern

Ein Freudenfest für alle gläubigen Christen

Advertisements

Monatskalender 2011 – April

Erich Kästner

Der April

Der Regen klimpert mit einem Finger
die grüne Ostermelodie.
Das Jahr wird älter und täglich jünger.
O Widerspruch voll Harmonie!

Der Mond in seiner goldnen Jacke
versteckt sich hinter dem Wolken-Store.
Der Ärmste hat links eine dicke Backe
und kommt sich ein bisschen lächerlich vor.
Auch diesmal ist es dem März geglückt:
er hat ihn in den April geschickt.

Und schon hoppeln die Hasen,
mit Pinsel und Tuben
und schnuppernden Nasen,
aus Höhlen und Gruben
durch Gärten und Straßen
und über den Rasen
in Ställe und Stuben.

Dort legen sie Eier, als ob’s gar nichts wäre,
aus Nougat, Krokant und Marzipan.
Der Tapferste legt eine Bonbonniere,
er blickt dabei entschlossen ins Leere –
Bonbonnieren sind leichter gesagt als getan!

Dann geht es ans Malen. Das dauert Stunden.
Dann werden noch seidene Schleifen gebunden.
Und Verstecke gesucht. Und Verstecke gefunden:
Hinterm Ofen, unterm Sofa,
in der Wanduhr, auf dem Gang,
hinterm Schuppen, unterm Birnbaum,
in der Standuhr, auf dem Schrank.

Da kräht der Hahn den Morgen an!
Schwupp sind die Hasen verschwunden.
Ein Giebelfenster erglänzt im Gemäuer.
Am Gartentor lehnt und gähnt ein Mann.
Über die Hänge läuft grünes Feuer
die Büsche entlang und die Pappeln hinan.
Der Frühling, denkt er, kommt also auch heuer.
Er spürt nicht Wunder noch Abenteuer,
weil er sich nicht mehr wundern kann.

Liegt dort nicht ein kleiner Pinsel im Grase?
Auch das kommt dem Manne nicht seltsam vor.
Er merkt gar nicht, dass ihn der Osterhase
auf dem Heimweg verlor.

Interessante Osterdaten im Zeitraum von 200 Jahren

In 6 Wochen feiern wir in diesem Jahr Ostern. Es ist der 24. April 2011. Ein sehr spätes Datum.

Das bewegte mich nachzuforschen wann das früheste und wann das späteste Osterdatum ist. Ich beschaffte mir eine Liste mit allen Osterdaten von 1900 bis 2100. Das früheste Osterdatum ist der 23. März und das späteste Datum innerhalb der erwähnten Zeitspanne ist der 25. April. Diese Daten kommen jedoch  nur sehr selten vor. Ostern am 23. März finden innerhalb von 200 Jahren nur zweimal statt, genauso wie der 25. April. Das zweitfrüheste Osterdatum, der 24. März findet sogar nur einmal innerhalb dieser Zeit statt und zwar 1940. Ebenso interessierte mich die Häufigkeit der anderen Daten. Ich habe die ganzen Daten der Ostern innerhalb von 1900 bis 21oo in Datengruppen und deren Häufigkeit auf eine Liste aufgeführt. Diese stelle ich hier auf meinem Blog für meine interessierten Besucher/innen gerne ein: Osterdaten innerhalb 200 Jahren

Bis zum Osterfest dauert es 6 Wochen. Die Läden sind jedoch schon mit Osterhasen und Eiern, sowie Dekormaterial ausgerüstet. Auch ich war bereits aktiv und h abe ein paar virtuelle Eier auf meinen Fotoblock Flicker im Album „Andere Ostereier ;)“ eingestellt.


Carpe Diem

Geniesse den Tag 😉

Morgen gehts wieder zur Arbeit!

Fröhliche Ostern

Fröhliche Ostern

Da seht aufs neue dieses alte Wunder:
Der Osterhase kakelt wie ein Huhn
und fabriziert dort unter dem Holunder
ein Ei und noch ein Ei und hat zu tun.

Und auch der Mensch reckt frohbewegt die Glieder –
er zählt die Kinderchens: eins, zwei und drei …
Ja, was errötet denn die Gattin wieder?
Ei, ei, ei
ei, ei


ei!
Der fleißige Kaufherr aber packt die Ware
ins pappne Ei zum besseren Konsum:
Ein seidnes Schupftuch, Nadeln für die Haare,
die Glitzerbrosche und das Riechparfuhm.
Das junge Volk, so Mädchen wie die Knaben,
sucht die voll Sinn versteckte Leckerei.
Man ruft beglückt, wenn sie’s gefunden haben:
Ei, ei, ei
ei, ei
ei!

Und Hans und Lene steckens in die Jacke,
das liebe Osterei – wen freut es nicht?
Vergnügtes Fest! Vergnügtes Osterei!

Kurt Tucholsky

Bauernregeln für Ostern

Grauhäslein im tiefen Dezemberschnee, labt sich zu Ostern dann am grünen Klee.“
Hängt an Weihnacht Eis von den Weiden, kannst Du zu Ostern Palmen schneiden.
Grüne Fastnacht, weiße Ostern.

Wenn’s am Ostertag auch regnet am wingsten, so regnet’s alle Sonntag bis Pfingsten.
Osterregen bringt magere Kost, Ostersonne fette und reichliche.
Wenn’s Ostern regnet, ist die Erde den ganzen Sommer über durstig.
Ein Wind, der von Ostern bis Pfingsten regiert, im ganzen Jahr sich wenig verliert.
Wind, der auf Ostern weht, noch vierzig Tage steht.
Wenn Ostern auf Georgi (24.4.) fällt, erwartet großes Weh die Welt.
Wenn auf Ostertag die Sonne hell scheint, der Bauer bei seinem Korn auf dem Speicher weint.

Der Ölbaumgarten

Der Ölbaumgarten


Er ging hinauf unter dem grauen Laub

ganz grau und aufgelöst im Ölgelände
und legte seine Stirne voller Staub
tief in das Staubigsein der heißen Hände.

Nach allem dies. Und dieses war der Schluß..
Jetzt soll ich gehen, während ich erblinde,
und warum willst Du, daß ich sagen muß
Du seist, wenn ich Dich selber nicht mehr finde.

Ich finde Dich nicht mehr. Nicht in mir, nein.
Nicht in den andern. Nicht in diesem Stein.
Ich finde Dich nicht mehr. Ich bin allein.

Ich bin allein mit aller Menschen Gram,
den ich durch Dich zu lindern unternahm,
der Du nicht bist. O namenlose Scham…

Später erzählte man: ein Engel kam -.

Warum ein Engel? Ach es kam die Nacht
und blätterte gleichgültig in den Bäumen.
Die Jünger rührten sich in ihren Träumen.
Warum ein Engel? Ach es kam die Nacht.

Die Nacht, die kam, war keine ungemeine;
so gehen hunderte vorbei.
Da schlafen Hunde und da liegen Steine.
Ach eine traurige, ach irgendeine,
die wartet, bis es wieder Morgen sei.

Denn Engel kommen nicht zu solchen Betern,
und Nächte werden nicht um solche groß.
Die Sich-Verlierenden läßt alles los,
und sie sind preisgegeben von den Vätern
und ausgeschlossen aus der Mütter Schoß.


(Rainer Maria Rilke)