Mein Neujahrswunsch

Image

von
Karl Friedrich Henckell

Mein Neujahrswunsch

Was ich erwarte vom neuen Jahre?
Daß ich die Wurzel der Kraft mir wahre,
Festzustehen im Grund der Erden,
Nicht zu lockern und morsch zu werden,
Mit den frisch ergrünenden Blättern
Wieder zu trotzen Wind und Wettern,
Mag es ächzen und mag es krachen,
Dunkel zu rauschen, hell zu lachen
Und im flutenden Sonnenschein
Freunden ein Baum des Lebens zu sein.

2012 in review

Die WordPress.com Statistikelfen fertigten einen Jahresbericht dieses Blogs für das Jahr 2012 an.

Hier ist eine Zusammenfassung:

19,000 people fit into the new Barclays Center to see Jay-Z perform. This blog was viewed about 79.000 times in 2012. If it were a concert at the Barclays Center, it would take about 4 sold-out performances for that many people to see it.

Klicke hier um den vollständigen Bericht zu sehen.

Ein neues Jahr rückt uns entgegen…

Glück und Harmonie 2013

Ein neues Jahr rückt uns entgegen…

(Dichter unbekannt)

Ein neues Jahr rückt uns entgegen;

es bringe Dir viel Glück und Segen,
erfülle Dir die Wünsche all‘
ob noch so groß sei ihre Zahl.
Die Zukunft müsst‘, hätt‘ ich zu walten,
sich Dir auf’s freundlichste gestalten.

Glück und Harmonie für 2013

wünsch ich allen Besuchern meines Blogs

Swisspoesia

2011 in review

Die WordPress.com Statistikelfen fertigten einen Jahresbericht dieses Blogs für das Jahr 2011 an.

Hier ist eine Zusammenfassung:

Etwa 8.500.000 Menschen besuchen jedes Jahr das Louvre Museum in Paris. Dieses Blog wurde in 2011 etwa 73.000 mal besucht. Wenn dieses Blog eine Ausstellung im Louvre wäre, würde es etwa 3 Jahre brauchen um auf die gleiche Anzahl von Besuchern zu kommen.

Klicke hier um den vollständigen Bericht zu sehen.

Alle guten Vorsätze fürs neue Jahr

Alle guten Vorsätze

Alle guten Vorsätze haben etwas Verhängnisvolles.
Sie werden beständig zu früh gefasst.

(Oscar Wilde 1854-1900, irischer Schriftsteller)

Allen meinen Blogbesucher/innen wünsche ich

einen guten Rutsch ins 2012

Abermals ein neues Jahr

Abermals ein neues Jahr

Abermals ein neues Jahr!

Immer noch die alte Not!
O, das alte kümmt von uns,

und das neue kümmt von Gott.
Gottes Güt ist immer neu;

immer alt ist unsere Schuld;
Neue Reu verleih uns,

Herr und beweis uns alte Huld!

Friedrich von Logau 1605-1655

deutscher Dichter des Barock

11 Zitate und Gedichte zum Jahreswechsel 2010/11

1.

Begrüsse das neue Jahr vertrauensvoll und ohne Vorurteile,dann hast du es schon halb zum Freunde gewonnen.

Novalis

2.

Prosit Neujahr!
Ob gut oder schlecht, wird später klar,
doch bringst´s nur Gesundheit und fröhlichen Mut
und Geld genug,
dann ist´s schon gut.
Wilhelm Busch


3.

Die Zeit verrinnt, die Spinne spinnt in heimlichen Geweben. Wenn heute Nacht das Jahr beginnt, beginnt ein neues Leben.

Joachim Ringelnatz


4.

Das alte Faß ist ausgetrunken
der Himmel steckt ein neues an,
wie mancher ist vom Stuhl gesunken,
der nun nicht mit uns trinken kann.
Doch ihr, die ihr wie wir beim Alten
mit so viel Ehren ausgehalten,
geschwind die alten Gläser leer
und setzt euch zu den Neuen her!
Georg Christoph Lichtenberg


5.

Jeder hat Grund, den Beginn des neuen Jahres zu feiern. Er hat ja das alte überlebt.

Lothar Schmidt


6.

Ich kann freilich nicht sagen, ob es besser wird, wenn es anders wird, aber soviel kann ich sagen: Es muß anders werden, wenn es gut werden soll.
Georg Christoph Lichtenberg


7.

Champagner ist der einzige Wein, der eine Frau noch schöner macht, nachdem sie ihn getrunken hat.

(Jeanne Antoinette Poisson de Pompadour (1721-1764), frz. Adelige, Maitresse Ludwig XV., Förderin d. Wissenschaft u.d. Künste, die am 29.12.1721, also heute genau vor 289 Jahren, geboren wurde.)


8.

Es hängt von dir selbst ab, ob du das neue Jahr als Bremse oder als Motor benutzen willst.

Henry Ford


9.

Schon wieder Neujahr. Dabei hätte das alte Jahr noch für Monate gereicht.

Unbekannt

10.

Gefriert’s an Silvester zu Berg und Tal,/ geschieht es dies Jahr zum letzten Mal.

Unbekannt

11.

Unsere Silvesterbilanz darf nicht vergessen, auch alle diejenigen Dinge in Rechnung zu stellen, die uns im abgelaufenen Jahr ebenso mißlingen konnten. Das Erreichte wird erst vor dem Hintergrund des Gefährdeten richtig bewertet.
Sigmund Graff (1898-1979), dt. Schriftsteller u. Bühnenautor